SolarSet 23: Batterie vor Tiefentladung schützen

Eine zuverlässige Stromversorgung ist Voraussetzung, um den Wohnwagen mit dem Truma Mover® jederzeit rangieren zu können. Das Truma SolarSet 23 in Verbindung mit dem Mover® PowerSet schützt die Batterie des Truma Movers® vor Tiefentladung. Zudem hält das Set die Spannung in der Batterie aufrecht – auch wenn es bewölkt ist.

Truma SolarSet

Dabei ist es wichtig, dass die Batterie des Truma Mover® PowerSets regelmäßig voll geladen wird, da das SolarSet23 nur zur Ladungserhaltung geeignet ist. Für eine schonende Aufladung eignet sich das Truma Ladegerät BC10.

Tiefentladung und ihre Folgen

Sinkt die Batteriespannung unter 10,8 Volt, ist die Batterie tiefentladen. Der Batterie wurde dann mehr Kapazität entnommen als zulässig. Die Batteriekapazität sollte nicht unter 70 Prozent sinken. Dann erreichen Sie eine ideale Lebensdauer, die in Ladezyklen gemessen wird.

Folgende Faktoren können zu einer Tiefentladung führen:

  • Entladung durch Verwendung von Verbrauchern
  • Stille Verbraucher wie Kontrollleuchten oder LED-Anzeigen
  • Selbstentladung

Jede Tiefentladung schädigt die Batterie und verringert deren Ladekapazität und Lebensdauer. Ist die Batterie einmal tiefentladen (Bleikristalle bilden sich auf den Bleiplatten),  lässt sie sich nur mit viel Glück retten.Man erkennt die Tiefentladung durch eine Spannungsmessung der Batterie. Liegt die Batteriespannung unter der Entladeschlussspannung, wurde sie tiefentladen.

An dieser Stelle kann versucht werden, die Batterie mit dem Truma Ladegerät BC 10 wieder aufzuladen. Dafür muss die Batterie für mindestens 48 Stunden an das Ladegerät angeschlossen werden.  Allerdings erreicht eine Batterie, die einmal tiefentladen war, nur noch selten ihre volle Leistung. In vielen Fällen ist die Batterie so stark geschädigt, dass sie keine Ladung mehr aufnimmt. Dann muss die Batterie durch eine neue ersetzt werden.

Schutz vor Tiefentladung der Batterie mit Solarladung
Nach dem Rangieren ist es von Vorteil, die Verbindung vom Mover® zur Batterie zu unterbrechen. Hierfür nutzt man am besten den dafür im Fahrzeug installierten Batterietrennschalter.

Schutz vor Tiefentladung der Batterie ohne Solarladung
Nach dem Rangieren ist es von Vorteil, die Verbindung vom Mover® zur Batterie zu unterbrechen. Hierfür entweder den dafür im Fahrzeug installierten Batterietrennschalter verwenden oder  den Pluspol an der Batterie abklemmen. Mit den Easy clicK® Polklemmen geht das mit einem Handgriff.

Unser Tipp: Auch Frost kann der Batterie schaden. Die Batterie deshalb während der Wintermonate immer ausbauen, unbedingt kühl aber frostfrei, trocken und voll geladen lagern. Dieses Vorgehen verlängert ebenfalls die Lebensdauer der Batterie.

Generelle Hinweise für Batterien

optima_yt_s_55_detail_l

Das Thema Tiefentladung kann nicht nur die Batterie des Truma Movers® betreffen. Die von uns genannten Tipps gelten daher ganz generell. Die Batterie im Freizeitfahrzeug entlädt sich mit der Zeit auch dann, wenn sie abgeklemmt ist. Sie sollte daher spätestens alle zwei Monate nachgeladen werden.

 

  • Die gesamte Ladezeit der Batterie sollte 24 Stunden betragen. Das gilt auch dann, wenn die Batterie nur wenig entladen ist.
  • Nur Ladegeräte verwenden, die für den Batterietyp (Nass / Gel / AGM / OPTIMA®) geeignet sind und über ausreichend Ladestrom (A) verfügen.  Ein nicht geeignetes Ladegerät kann die Batterie schlimmstenfalls zerstören.
  • Einige Ladegeräte bieten zwar die Möglichkeit zwischen Nass und Gel Batterie zu wählen, aber nur bei dem Truma Ladegerät BC10 kann eine für OPTIMA® Batterien spezifische Ladekurve gewählt werden. Diese ermöglicht eine optimale Aufladung, welche die Lebensdauer der Batterie extrem verlängert.

>> Sparen Sie jetzt beim Kauf eines Truma Mover® PowerSets zusammen mit einem SolarSet 23 bis zu 20%.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.