2G Abschaltung – Folgen für die Truma iNetBox

Derzeit erreichen uns viele Fragen zu den Folgen der 2G Abschaltung in der Schweiz.

Was ist 2G und warum wird es abgeschalten?

Die Abkürzung 2G steht für GSM Mobilfunkstandard der zweiten Generation. Der Mobilfunkstandard 2G wurde 1992 in Deutschland eingeführt. Mit jeder Generation (3G, 4G) wurde die Übertragungsgeschwindigkeit verbessert. 4G (LTE) ist aktuell das Maß der Dinge und reicht für eine sekundenschnelle Übertragung von großen Daten.

Für den Aufbau der geplanten fünften Generation des Funk- und Übertragungsstandards werden Frequenzbereiche benötigt, die aktuell noch belegt sind. Ein Ersatz im vorhandenen Frequenzbereich ist daher wesentlich kostengünstiger, als ein kompletter Neuaufbau.

Warum wird in der Schweiz 2G abgeschalten und in Deutschland 3G?

Mobilfunknetze sind Eigentum der jeweiligen Provider. Folglich obliegt Ihnen die Entscheidung wie der Ausbau von statten geht. Hersteller, die 2G in Ihren Produkten nutzen, müssen sich entsprechend fügen.

Natürlich hat auch die Wirtschaft einen gewissen Einfluss auf diese Entscheidung. In Deutschland z.B. ist ein großer Teil von Industrieanwendungen auf das 2G Netz angewiesen, da hierüber hauptsächlich gesteuert wird.

Es ist einfach zu implementieren, sicher, robust und „überall verfügbar“. Das war auch der Stand, zum Zeitpunkt der Entwicklung unserer Truma iNetBox.

Wer ist jetzt von der Abschaltung betroffen und wie gehts damit weiter?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Die Schweizer Mobilfunk-Provider Salt und SwissCom haben bereits einen Zeitpunkt zur Abschaltung des 2G Mobilfunkstandards bekannt gegeben. Auch aus anderen europäischen Ländern gibt es Informationen und Aussagen zur Abschaltung von 2G. Diese ändern sich jedoch regelmäßig.

Falls ihr Infos für uns habt, bitte einfach hier unter dem Beitrag kommentieren. Wir updaten dort ebenfalls unsere Erkenntnisse.

Zuletzt wurde uns darüber bestätigt das Sunrise weiterhin eine Alternative bleibt und 2G bis mindestens 2022 zur Verfügung stellt.

https://www.sunrise.ch/de/mittlere-und-grossunternehmen/produkte-und-loesungen/connectivity/2G-weiterhin-nutzen-sunrise.html

In Deutschland bleibt 2G erhalten. Stattdessen wurde die Abschaltung von 3G beschlossen. 

Das führt zu folgenden Einschränkungen:

Wenn ihr in der Schweiz lebt oder dort Urlaub macht, könnt ihr die Fernsteuerung der Truma iNetBox nicht mehr nutzen (sofern keine alternativen Provider z.B. via Roaming zur Verfügung stehen), da sich die Box nicht mehr ins Netz einwählen kann.

Gibt es einen Adapter von 2G auf 3G oder höher?

Ja. Für Industrieanwendungen gibt es mittlerweile Gateway-Lösungen, welche als eigenständige Geräte zur Verstärkung der Funkfrequenz eingesetzt werden. Technisch und wirtschaftlich macht dies jedoch für die Truma iNetBox leider keinen Sinn. Viele Unternehmen beschäftigen sich aktuell mit einer cloud-basierten Lösung für ihre Systeme, um den Service und Funktion der mobilen Steuerung von Geräten weiterhin nutzen zu können.

Wie geht Truma mit dieser Situation um?

Truma informierte seine Vertriebspartner über die 2G Abschaltung und deren Folgen für die iNet Box zum Jahreswechsel 19/20 über Print- und Onlinekanäle. 

Zudem ist ein Nachfolgeprodukt in Planung. Es wird jedoch kein Upgrade der bestehenden Geräte geben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar, um mit uns in den Dialog zu treten.

21 thoughts on “2G Abschaltung – Folgen für die Truma iNetBox

  1. Hallo zusammen,
    zum Glück habe ich gerade gelesen, dass die Inet Box nicht mehr im vollem Umfang was die Netzabdeckung angeht zu Verfügung steht. (Außer Deutschland) Das 2G Netz wird auch in Zukunft in Deutschland nicht mehr ewig zu Verfügung stehen. Ich investiere jetzt nicht in eine Inet Box und nach einem Jahr kann ich Sie nicht mehr nutzen.
    ich wollte nämlich gerade meinen Wohnwagen auf die Inet Box umrüsten. Da wir aber auch mit dem Wohnwagen in die Schweiz fahren, macht dies für mich keinen Sinn eine Inet Box nachzurüsten, bis es eine fähige Box gibt die überall und mit neuer Netzabdeckung funktioniert. Warum und weshalb hat man nicht direkt eine Box mit neuster Netzabdeckung gebaut bzw. wo dann Upgrade fähig ist?

    So werde ich halt noch solange auf eine neue Box warten müssen.

  2. Guten Tag
    ja, habe Schreiben von Swisscom auch erhalten.
    Was mich allerdings erstaunt, ist, dass in der Truma iNet-Box das hl6528rd-Modul eingebasut ist, und gem. Datasheet 2G- /3G- und 4G-fähig sein sollte. Siehe dazu Link: http://www.farnell.com/datasheets/2142314.pdf
    Besteht demnach Hoffnung, das Gerät weiterhin fernbedient nutzen zu können?
    Gruss Heinz Vogler, Jona/CH

    • Hallo Heinz,
      richtig ist, dass das eingesetzte Modul das HL6528RD von Sierra Wireless ist.
      Dein geposteter Link bezieht sich auf das gesamte Portfolio der HL Modul Serie von Sierra Wireless.
      Das HL6528RD ist jedoch ein reines 2G Modul und somit nicht 3G oder 4G fähig (siehe Seite 4, rechte Spalte).

      Aktuell besteht die Möglichkeit auf Sunrise als Alternativprovider umzusteigen womit auf jeden Fall der Fernfeldbetrieb der Truma iNetBox gesichert ist :).

      Gruß
      Ludwig Schmid
      -Service Center-

      • Hallo
        Kann ich die iNetbox demontieren ohne die HEIZUNG zu beeinträchtigen. Ist ja nur noch Palast und unnützer Stromverbrauch und das Blicken deutet immer auf einen Fehler hin.
        Gruss
        Gregor Kessler Niederbipp
        PS: ist nicht einfach zu begreifen, dass wass vor etwa 3 Jahren als neuste Errungenschaft angeprissen wurde schon Schrott ist. War ja auch nicht gratis 🙁

        • Hallo Gregor,
          grundsätzlich kannst du die iNet Box einfach abstecken, sofern sie das Ende der Kette darstellt, also nur ein TIN Kabel angeschlossen ist. Anschließend führe bitte einen Reset am Bedienteil durch.
          Wenn zwei TIN Kabel in die Box führen, ist die Box das mittlere Glied der Kette. Damit auch nach entfernen der Box die übrigen Geräte verbunden bleiben, solltest du eine Kupplung zwischen die TIN Kabel setzen (Art.Nr. 34020-21500).

          Trotzdem noch die Nachfrage, wieso Du die Box schon heute nicht mehr nutzen möchtest? Wie erwähnt stellt der Anbieter Sunrise die 2G Netzabdeckung bis mind. Ende 2022 sicher. Somit ist die Funktion doch weiterhin gegeben.
          Viele Grüße
          Magdalena Böck

    • Guten Abend Herr Schmid, ich fahre also mit meiner deutschen Vodafone-Karte in die Schweiz und die iNet-Box wählt sich automatisch in das Sunrise-Netz ein? Das klingt ja fast zu schön. Oder muss ich dann eine sunrise-Karte einlegen?
      HG – Matthias Knape

      • Hallo Matthias,
        sofern Vodafone einen Roaming Vertrag mit Sunrise hat gehe ich davon aus, das es funktioniert.
        Ich würde da nochmal beim Provider nachfragen an deiner Stelle.
        Bin gespannt auf dein Feedback.

        Gruß
        Ludwig Schmid
        -Service Center-

  3. Hallo zusammen
    Wir hatten dieses Problem in der Schweiz mit einer Heizung in einem anderen Zusammenhang (auch via 2G-Modem).
    Swisscom und SALT schalten ihr 2G-Netz bis Ende 2020 ab, teilweise funktioniert es jetzt schon nicht mehr.
    Unsere Lösung für voraussichtlich 2 Jahre oder sogar bis Ende 2024 ist – eine Prepaid-sim-Karte von Sunrise. Diese schalten ihr 2G-Netz erst später ab.
    Es funktioniert !

    • Hallo Urs,
      vielen lieben Dank für dein Feedback.
      Deine Schilderung ist eine erfreuliche Bestätigung.

      Ich hoffe das Sunrise weiterhin eine Ausweichmöglichkeit bleibt.

      Grüße
      Ludwig Schmid
      -Service Center-

  4. Ich verfolge gerade die Diskussion zum Thema inet.
    Ich habe mir gerade einen neuen hymer Camper gekauft. Dieser wird in 3 Wochen geliefert
    Wenn ich das richtig verstehe, kann ich trume inet in Deutschland noch eingeschränkt nutzen und bald ist auch das nicht mehr möglich?

  5. Mit Erschrecken habe ich gelesen, dass in naher Zukunft die iNet Box möglicherweise nicht mehr funktioniert. Werden die Geräte innerhalb der Garantiezeit ausgetauscht? Meine iNetBox ist jetzt zwei Monate alt.

    • Hallo Jürgen,
      keine Sorge, deine Box wird auch in Zukunft funktionieren. Es kann aber zu Einschränkungen im GSM Betrieb (Fernsteuerung via SMS) kommen, wenn du in einem Land ohne 2G Netz unterwegs bist.
      Die Box Firmware und die damit verbundene App unterliegt einem anhaltenden LiveCycle welcher die Funktionsfähigkeit weiterhin sicherstellt.

      Gruß
      Ludwig Schmid
      -Service Center-

  6. Ab wann kann man mit einem Nachfolgegerät rechnen, jetzt geht es auf die Wintersaison zu ud da wäre die Inet Box hilfreich um den Camper im Winter bei Abwesenheit zu überwachen. In der Schweiz stellt Swisscom zum Jahresende 2G ab und ein anderer Provider ist für mich keine alternative.
    Sind die Truma Levelcontrol mit dem neuen Gerät kompatibel?
    Ein Upgrade für die Inet Box 2G ist ja nicht vorgesehen.

    • Hallo Daniel,
      ein voll umfängliches Nachfolgeprodukt wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Mehr kann ich dir aktuell leider nicht sagen.
      Die dedizierte 2G Abschaltung in der Schweiz ist sehr bedauerlich und ich kann selbst nicht ganz nachvollziehen, warum man keine einheitliche Lösung zum 5G Aufbau etablieren konnte.
      Der Truma LevelControl wird auch in Zukunft unterstützt. Kann aber jetzt schon „Autark“ mit der Truma LevelControl App benutzt werden.

      Dankeschön

      Gruß
      Ludwig Schmid
      -Service Center-

      • Hallo Ludwig,

        danke für die Antwort.
        Sehe ich das richtig das die Levelcontroll mit Ultraschall mist?
        Wir in der Schweiz haben ja diese Kunststoffflaschen.
        Theoretisch sollte da die Ultraschallmesung auch funktionieren oder? die Befestigung müsste man halt individuell anpassen.
        Oder sehe ich das falsch?
        Kann man das Level dann in der App auch einstellen?

        • Hi Daniel,
          korrekt, der LC misst via Ultraschall (explizit „Reflektionszeit“ des Gasspiegels in Abhängigkeit zur Flaschendimension).
          Die „Ultraschallleitfähigkeit“ ist bei Kunststoffflaschen mehr als „Mau“, somit habe ich dafür keine Freigabe seitens des Gaslabors vorliegen.
          (die Luftblasen und die Inhomogenität durch die Glasfaser beeinflussen die „Leitfähigkeit“ negativ)
          Entsprechend haben die Kollegen auch keine Kunststoffflaschen vermessen.

          Sorry :(.

          Grüße
          Ludwig Schmid
          -Service Center-

Schreibe einen Kommentar zu Ludwig Schmid Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.