Mehr Camping-Komfort mit der neuen Truma App

Die Truma Technologie gibt es jetzt auch für Ihr Smartphone: Die kostenlose App bietet Ihnen praktische Tools, die Sie auf Ihrer Reise bestens unterstützen. Sie sind ganz einfach zu bedienen und helfen Ihnen zum Beispiel bei der Platzwahl oder Ausrichtung Ihres Wohnmobils. So können Sie Ihren Urlaub ganz entspannt genießen.

Weiterlesen

SolarSet 23: Batterie vor Tiefentladung schützen

Eine zuverlässige Stromversorgung ist Voraussetzung, um den Wohnwagen mit dem Truma Mover® jederzeit rangieren zu können. Das Truma SolarSet 23 in Verbindung mit dem Mover® PowerSet schützt die Batterie des Truma Movers® vor Tiefentladung. Zudem hält das Set die Spannung in der Batterie aufrecht – auch wenn es bewölkt ist.

Truma SolarSet

Dabei ist es wichtig, dass die Batterie des Truma Mover® PowerSets regelmäßig voll geladen wird, da das SolarSet23 nur zur Ladungserhaltung geeignet ist. Für eine schonende Aufladung eignet sich das Truma Ladegerät BC10.

Tiefentladung und ihre Folgen

Sinkt die Batteriespannung unter 10,8 Volt, ist die Batterie tiefentladen. Der Batterie wurde dann mehr Kapazität entnommen als zulässig. Die Batteriekapazität sollte nicht unter 70 Prozent sinken. Dann erreichen Sie eine ideale Lebensdauer, die in Ladezyklen gemessen wird.

Folgende Faktoren können zu einer Tiefentladung führen: Weiterlesen

Tipps fürs Wintercamping

Draußen ist es klirrend kalt, doch im Reisemobil herrscht wohlige Wärme. Mit der richtigen Ausrüstung ist Wintercamping ein wahres Vergnügen. Die Truma Heizsysteme sorgen auch im Winter für höchsten Campingkomfort. Was muss beachtet werden, bevor es los zum Wintercamping geht? Und welche Unterschiede gibt es zwischen der Truma Combi Gas- und Dieselheizung?

Was ist vor dem Wintercamping zu beachten?

Sowohl die Truma Combi Gas- als auch die Dieselheizung bieten höchsten Komfort für Wintercamper. Dank ihrer Heiz- und Warmwasserfunktion sorgen sie schnell und effizient für eine konstante Wohlfühltemperatur im Reisemobil und für heißes Wasser zum Duschen oder Spülen. Vier Warmluftausgänge und das leistungsstarke Gebläse verteilen die Wärme optimal im Fahrzeug. Weiterlesen

Regelmäßige Überprüfung der Gasanlage in Campingfahrzeugen

Wie oft muss die Gasanlage eines Wohnwagens oder Reisemobiles überprüft werden?

In Deutschland muss die Gasanlage regelmäßig alle 2 Jahre von einem Flüssiggas-Sachkundigen (DVFG, TÜV, DEKRA) überprüft werden. Dies wird durch eine Prüfbescheinigung (G607)  und durch die Prüfplakette außen am Fahrzeug dokumentiert.

Sowohl Gasdruckregler als auch Gasschläuche müssen spätestens 10 Jahre nach Herstelldatum ausgetauscht werden.

 

Nachrüstung des Bedienteils Truma CP Plus – Was muss ich wissen?

Die Nachrüstung des LCD Display-Bedienteils CP Plus kann grundsätzlich bei allen Heizungen Truma Combi vorgenommen werden. Bei älteren Heizungsmodellen, wie z.B. der C-Heizung, ist dies nicht möglich.

Die Combi-Heizungen werden von Truma seit dem Jahr 2007 gebaut und sind optisch an der grauen Ummantelung erkennbar. Weiterlesen

Gasprüfbescheinigung – Wichtig beim Kauf oder Leihen eines Campingfahrzeuges!

Wenn Sie sich ein gebrauchtes Campingfahrzeug kaufen oder ein Fahrzeug ausleihen wollen, sollten hinsichtlich der Gasvorsorgung folgende Hinweise beachtet werden:

Sorglos mit dem Mietfahrzeug in den Urlaub.

Sorglos mit dem Mietfahrzeug in den Urlaub.

Bitte achten Sie darauf, ob die Gasanlage geprüft und eine gültige Gasprüfbescheinigung vorhanden ist. Diese Prüfbescheinigung darf nur vom Gassachkundigen ausgefüllt und unterschrieben werden. Zusätzlich zur Prüfbescheinigung wird nach bestandenem Check eine Prüfplakette gemäß G607 außen am Fahrzeug angebracht (siehe Abbildung rechts unten).

Schauen Sie auch darauf, ob die Gasanlage für den Betrieb während der Fahrt ausgelegt ist. Falls keine Sicherheitsabsperrung (wie der Truma Crashsensor) im Fahrzeug vorhanden ist, ist es nicht für das Heizen während der Fahrt geeignet.

Am Auto angebrachte Prüfplakette Gas

Am Auto angebrachte Prüfplakette Gas

Dann müssen die Ventile an den Gasflaschen verschlossen werden. Ein Aufkleber mit einer Warnung, der im Gasflaschenkasten angebracht ist, weist darauf hin, dass die Gasflaschen während der Fahrt geschlossen sein müssen.

 

Dürfen Gasflaschen während der Fahrt angeschlossen sein?

Angeschlossene Gasflaschen gelten als Betriebsmittel und nicht als Gefahrgut (ADR Freistellung gemäß Abschnitte 1.1.3.1 und 1.1.3.2. e). Gasflaschen, die nicht an die Gasinstallation angeschlossen sind, müssen stets geschlossen und mit Schutzkappen versehen werden.

Mit dem Truma Gasfernschalter kann die gesamte Gaszufuhr per Knopfdruck bequem von Innenraum aus abgeschaltet werden. Der Gang zum Flaschenkasten und das Zudrehen der Gasflaschen entfallen damit.

Truma Gasfernschalter

Truma Gasfernschalter

So funktioniert die Reisemobilheizung Truma Combi

Am Truma Combi LCD-Bedienteil (1) wird die Heizung gestartet und die gewünschte Temperatur für Heizung und Warmwasser eingestellt. Die Heizung ist über den Gasanschluss (2) mit der Gasversorgung des Fahrzeugs verbunden. Über das Magnetventil (3) wird die Gaszufuhr in das Heizgerät geregelt. Die nötige Verbrennungsluft gelangt durch das äußere Rohr des kombinierten Verbrennungsluft/Abgaskamins (4) in das Gerät und wird mit Hilfe des Verbrennungsluftgebläses (5) in den Gasbrenner (6) befördert. Der Gasbrenner, der mit Weiterlesen

So zuverlässig funktioniert die Truma S-Heizung

Über einen speziellen Anschluss (1) wird die Heizung mit Gas versorgt. Dieses wird entweder durch einen batteriebetriebenen Zündautomaten (2) oder mechanisch per Druckknopf über einen Piezozünder im Brenner (3) entflammt. Mit Hilfe des Sichtfensters (4) lässt sich kontrollieren, ob das Gas gezündet hat. Durch einen Einlass (5) wird Außenluft in die Heizung gesaugt und durch die offene Flamme im Brenner (3) erhitzt. Die heiße Luft strömt durch den S-förmigen Wärmetauscher (6) und tritt zusammen mit den Verbrennungsabgasen durch das Abgasrohr (7) und den Dachkamin (8) nach außen. Dank des komplett geschlossenen Systems und Weiterlesen

Cool bleiben – Tipps für Ihr Klimasystem

Holen Sie mit diesen einfachen Tipps das Maximum aus Ihrem Truma Klimasystem heraus!

1) Lüften Sie Ihr Freizeitmobil vor dem Einschalten des Klimagerätes, um eine zügige Abkühlung zu gewährleisten.

2) Schließen Sie Fenster und Türen während des Betriebes.

3) Bevorzugen Sie Stellplätze im Schatten

4) Zusätzliche Isolierung, z.B. durch Fensterbeschichtung oder Schutzfolien wirken einer Erwärmung entgegen.

5) Dunkeln Sie Dachluken und Fenster wenn möglich von Außen ab, da diese zur Temperatursteigerung beitragen.

6) Reinigen Sie Ihr Dach regelmäßig, da sich ein sauberes Dach weniger stark aufheizt.

7) Achten Sie auf Luftzirkulation unter dem Fahrzeug durch ausreichende Öffnungen, um keinen Luftstau zu verursachen, z.B. durch Anbringung von Schürzen.

8) Wählen Sie den Unterschied von Innen- zu Außentemperatur nicht zu groß, um Ihren Körper nicht zu belasten – durch die Reinigung und Trocknung der schwül-feuchten Luft wird schon bei geringen Temperaturunterscheiden ein angenehmes Raumklima Flusenfilter_Frostair_1700_40040_13800erzeugt.

9) Tauschen Sie den Luftfilter für Ihre Aventa jährlich aus. Besitzen Sie eine Saphir, so wechseln Sie den Partikelfilter 1 x jährlich und säubern Sie den FlusePartikelfilter_Saphir_40090_58100nfilter 2x jährlich oder bei Bedarf. Durch den geschlossenen Kältekreislauf sind Truma Klimasysteme praktisch wartungsfrei, es muss z.B. kein Kältemittel nachgefüllt oder gewechselt werden.