Regelmäßige Überprüfung der Gasanlage in Campingfahrzeugen

Wie oft muss die Gasanlage eines Wohnwagens oder Reisemobiles überprüft werden?

In Deutschland muss die Gasanlage regelmäßig alle 2 Jahre von einem Flüssiggas-Sachkundigen (DVFG, TÜV, DEKRA) überprüft werden. Dies wird durch eine Prüfbescheinigung (G607)  und durch die Prüfplakette außen am Fahrzeug dokumentiert.

Sowohl Gasdruckregler als auch Gasschläuche müssen spätestens 10 Jahre nach Herstelldatum ausgetauscht werden.

 

Geruchsbildung Combi 4/Combi 6 im Sommerbetrieb

Im Frühjahr suchen regelmäßig Kunden Rat, die eine Geruchsbildung beim Erwärmen des Warmwassers – auf Stellung Sommerbetrieb – feststellen. Wir haben daher im Folgenden eine Reihe von möglichen Ursachen und Tipps zu deren Abstellung, bzw. Reduzierung der Gerüche, zusammengetragen. Für diese Geruchsbildung gibt es eine Vielzahl von möglichen Ursachen. Meist ist jedoch nicht eine einzelne Ursache dafür verantwortlich, sondern eine Kombination mehrerer Faktoren. Gerade beim Zusammentreffen mehrerer Ursachen kann jedoch eine unangenehme Häufung der Gerüche auftreten und es ist naturgemäß komplexer, die einzelnen Einflüsse explizit zu definieren. Potenzielle Ursachen können sein: Weiterlesen

Verölte oder verschmutzte Regler

Probleme mit veröltem oder verunreinigtem Gas in gehäufter Form kennen wir verstärkt aus dem Ausland. Jedoch tritt dieses Problem mittlerweile auch vereinzelt in Deutschland in Verbindung mit Gas von Tankstellen für Fahrzeugtanks oder auch bei Tankflaschen auf.

Bedauerlicherweise ist beim Kauf von Gas nicht zu erkennen, welche Gasqualität man beim Tausch der Flasche, bzw. an der Tankstelle beim Befüllen des Tanks/Tankflasche erhält.

Verunreinigungen können Abdampf-Rückstände, wie Olefine, Paraffine und sonstige Kohlenwasserstoff-Verbindungen sein, welche bei der Herstellung über die Logistikkette ins Flüssiggas gelangen. Weiterlesen

Nachrüstung des Bedienteils Truma CP Plus – Was muss ich wissen?

Die Nachrüstung des LCD Display-Bedienteils CP Plus kann grundsätzlich bei allen Heizungen Truma Combi vorgenommen werden. Bei älteren Heizungsmodellen, wie z.B. der C-Heizung, ist dies nicht möglich.

Die Combi-Heizungen werden von Truma seit dem Jahr 2007 gebaut und sind optisch an der grauen Ummantelung erkennbar. Weiterlesen

Cool bleiben – Tipps für Ihr Klimasystem

Holen Sie mit diesen einfachen Tipps das Maximum aus Ihrem Truma Klimasystem heraus!

1) Lüften Sie Ihr Freizeitmobil vor dem Einschalten des Klimagerätes, um eine zügige Abkühlung zu gewährleisten.

2) Schließen Sie Fenster und Türen während des Betriebes.

3) Bevorzugen Sie Stellplätze im Schatten

4) Zusätzliche Isolierung, z.B. durch Fensterbeschichtung oder Schutzfolien wirken einer Erwärmung entgegen.

5) Dunkeln Sie Dachluken und Fenster wenn möglich von Außen ab, da diese zur Temperatursteigerung beitragen.

6) Reinigen Sie Ihr Dach regelmäßig, da sich ein sauberes Dach weniger stark aufheizt.

7) Achten Sie auf Luftzirkulation unter dem Fahrzeug durch ausreichende Öffnungen, um keinen Luftstau zu verursachen, z.B. durch Anbringung von Schürzen.

8) Wählen Sie den Unterschied von Innen- zu Außentemperatur nicht zu groß, um Ihren Körper nicht zu belasten – durch die Reinigung und Trocknung der schwül-feuchten Luft wird schon bei geringen Temperaturunterscheiden ein angenehmes Raumklima Flusenfilter_Frostair_1700_40040_13800erzeugt.

9) Tauschen Sie den Luftfilter für Ihre Aventa jährlich aus. Besitzen Sie eine Saphir, so wechseln Sie den Partikelfilter 1 x jährlich und säubern Sie den FlusePartikelfilter_Saphir_40090_58100nfilter 2x jährlich oder bei Bedarf. Durch den geschlossenen Kältekreislauf sind Truma Klimasysteme praktisch wartungsfrei, es muss z.B. kein Kältemittel nachgefüllt oder gewechselt werden.

Wintertipps

Wohnwagen in WinterlandschaftFür den Nicht-Wintercamper wird es nun höchste Zeit, den Wohnwagen ins Winterquartier zu bringen, bzw. winterfest zu machen.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass sowohl Fahrzeug als auch die darin verbauten Produkte auf die Standzeit vorbereitet werden sollten.

Truma gibt hier nützliche Tipps zur Pflege:

Bordbatterie
Ein statistisches Mittelmaß an Lebensdauer für Batterien ist zwischen ca. 3 und 5 Jahren. Es sind uns aber auch Fälle bekannt, in denen Batterien auch noch Jahre darüber hinaus gut funktionierten. Natürlich kommt es hierbei auf die Batterieart und die Betriebsbedingungen an. Damit die Batterie also nicht schon nach kurzer Zeit an Lebensdauer eingebüßt, sollte diese unbedingt vor dem Winter ausgebaut und voll aufgeladen werden.

Fünf wertvolle Tipps von Truma zur Lebensverlängerung der Batterie

1) Bei längeren Stillstandzeiten muss die Batterie abgeklemmt und alle 6 – 8, spätestens jedoch nach 12 Wochen, nachgeladen werden. Dabei ist zu beachten, dass die Batterie erst nach 24 Stunden voll aufgeladen ist.  Weiterlesen

Diagnose Frostschaden

Der eine oder andere Camper musste vielleicht schon mal die ärgerliche Erfahrung machen, dass seine Therme bei der ersten Inbetriebnahme nach der kalten Jahreszeit undicht war.

Ein Grund dafür könnte sein, dass das Wasser aus der Therme nicht entleert wurde. Oder aber, es befand sich noch Restwasser in den Leitungen, das nicht komplett entleert werden konnte, weil z. B. der Wohnwagen nicht waagrecht stand. Weiterlesen

Wärmetauscher

Austausch Wärmetauscher entfällt für Truma Flüssiggasheizungen

Immer wieder erreichen uns Anfragen von verunsicherten Kunden bezüglich der Vorschrift, die Wärmetauscher von Fahrzeugheizungen nach 10 Jahren auszutauschen.

Hier unsere ausführliche Erklärung dazu: (Diese kann auch dem TÜV/Dekra vorgelegt werden, falls dort noch nicht vorhanden.)

Gemäß der Straßenverkehrs-Richtlinie „Technische Anforderungen an Fahrzeugteile bei der Bauartprüfung nach §22a StVZO vom 05.07.1973 bei Heizgeräten Weiterlesen