2G Abschaltung – Folgen für die Truma iNetBox

Derzeit erreichen uns viele Fragen zu den Folgen der 2G Abschaltung in der Schweiz.

Was ist 2G und warum wird es abgeschalten?

Die Abkürzung 2G steht für GSM Mobilfunkstandard der zweiten Generation. Der Mobilfunkstandard 2G wurde 1992 in Deutschland eingeführt. Mit jeder Generation (3G, 4G) wurde die Übertragungsgeschwindigkeit verbessert. 4G (LTE) ist aktuell das Maß der Dinge und reicht für eine sekundenschnelle Übertragung von großen Daten.

Für den Aufbau der geplanten fünften Generation des Funk- und Übertragungsstandards werden Frequenzbereiche benötigt, die aktuell noch belegt sind. Ein Ersatz im vorhandenen Frequenzbereich ist daher wesentlich kostengünstiger, als ein kompletter Neuaufbau.

Warum wird in der Schweiz 2G abgeschalten und in Deutschland 3G?

Mobilfunknetze sind Eigentum der jeweiligen Provider. Folglich obliegt Ihnen die Entscheidung wie der Ausbau von statten geht. Hersteller, die 2G in Ihren Produkten nutzen, müssen sich entsprechend fügen.

Natürlich hat auch die Wirtschaft einen gewissen Einfluss auf diese Entscheidung. In Deutschland z.B. ist ein großer Teil von Industrieanwendungen auf das 2G Netz angewiesen, da hierüber hauptsächlich gesteuert wird.

Es ist einfach zu implementieren, sicher, robust und „überall verfügbar“. Das war auch der Stand, zum Zeitpunkt der Entwicklung unserer Truma iNetBox.

Wer ist jetzt von der Abschaltung betroffen und wie gehts damit weiter?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Die Schweizer Mobilfunk-Provider Salt und SwissCom haben bereits einen Zeitpunkt zur Abschaltung des 2G Mobilfunkstandards bekannt gegeben. Auch aus anderen europäischen Ländern gibt es Informationen und Aussagen zur Abschaltung von 2G. Diese ändern sich jedoch regelmäßig.

Falls ihr Infos für uns habt, bitte einfach hier unter dem Beitrag kommentieren. Wir updaten dort ebenfalls unsere Erkenntnisse.

Zuletzt wurde uns darüber bestätigt das Sunrise weiterhin eine Alternative bleibt und 2G bis mindestens 2022 zur Verfügung stellt.

https://www.sunrise.ch/de/mittlere-und-grossunternehmen/produkte-und-loesungen/connectivity/2G-weiterhin-nutzen-sunrise.html

In Deutschland bleibt 2G erhalten. Stattdessen wurde die Abschaltung von 3G beschlossen. 

Das führt zu folgenden Einschränkungen:

Wenn ihr in der Schweiz lebt oder dort Urlaub macht, könnt ihr die Fernsteuerung der Truma iNetBox nicht mehr nutzen (sofern keine alternativen Provider z.B. via Roaming zur Verfügung stehen), da sich die Box nicht mehr ins Netz einwählen kann.

Gibt es einen Adapter von 2G auf 3G oder höher?

Ja. Für Industrieanwendungen gibt es mittlerweile Gateway-Lösungen, welche als eigenständige Geräte zur Verstärkung der Funkfrequenz eingesetzt werden. Technisch und wirtschaftlich macht dies jedoch für die Truma iNetBox leider keinen Sinn. Viele Unternehmen beschäftigen sich aktuell mit einer cloud-basierten Lösung für ihre Systeme, um den Service und Funktion der mobilen Steuerung von Geräten weiterhin nutzen zu können.

Wie geht Truma mit dieser Situation um?

Truma informierte seine Vertriebspartner über die 2G Abschaltung und deren Folgen für die iNet Box zum Jahreswechsel 19/20 über Print- und Onlinekanäle. 

Zudem ist ein Nachfolgeprodukt in Planung. Es wird jedoch kein Upgrade der bestehenden Geräte geben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar, um mit uns in den Dialog zu treten.