Wichtige Sicherheitsmeldung

Austausch der Truma Gas-Außensteckdose und zweier Gas-Ventile

Im Rahmen seiner Qualitätssicherung hat Truma festgestellt, dass es bei der Truma Gas-Außensteckdose und zwei Ventilen für die Gasentnahme zu einer Undichtheit kommen kann. Betroffen sind ausschließlich Produkte mit einer gelben Griffkappe und unten stehender Codierung:

Dies kann zur Folge haben, dass unkontrolliert Gas aus den betroffenen Produkten entweicht. Unter ungünstigsten Umständen kann dies zu einer Gasverpuffung und zu Verletzungen führen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist uns allerdings kein solcher Fall bekannt.

Truma steht als Premiumhersteller für absolut hochwertige und zuverlässige Produkte. Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Kunden haben für uns oberste Priorität. Um jegliches Risiko zu vermeiden, hat Truma zusammen mit seinem Vorlieferanten entschieden, alle betroffenen Produkte zu ersetzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Fehler auftritt, ist sehr gering. Trotzdem müssen Camper folgende Vorsichtsmaßnahmen beachten:

  • Stellen Sie sicher, dass die Gasanlage sofort außer Betrieb genommen wird. Schließen Sie dafür die Flaschen bzw. den Gastank oder die externe Gaszufuhr. Ist die Gas-Außensteckdose an einem separaten Absperrventil (z. B. am sogenannten Ventilblock) angeschlossen, reicht es, nur dieses Absperrventil zu schließen.
  • Ist ein Vorzelt vorhanden, sorgen Sie bitte für eine gute Durchlüftung.
  • Überprüfen Sie die Codierung unterhalb der gelben Griffkappe (Bild 1 unten). Dafür müssen Sie gegebenenfalls den Ring drehen, um die Codierung ablesen zu können. Achten Sie darauf, dass während der Überprüfung keine Zündquellen in der Nähe sind.
  • Falls Ihr Produkt eine Codierung von …01.2016… bis …01.2017… hat, kontaktieren Sie bitte für einen kostenlosen Austausch Ihren Händler, einen Truma Service Partner oder das Truma Service Zentrum. Der Austausch darf nur durch geschultes Fachpersonal erfolgen und ist in wenigen Schritten durchgeführt. Bis zum Austausch dürfen Sie die Gasanlage nicht wieder in Betrieb nehmen bzw. das separate Absperrventil (z. B. am sogenannten Ventilblock) nicht wieder öffnen!
  • Falls Ihr Produkt eine andere Codierung als in der oben aufgeführten Tabelle hat, können Sie die Gasanlage wieder in Betrieb nehmen und weiter bedenkenlos verwenden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an das

Truma Service Zentrum
E-Mail: service@truma.com

Telefon +49 (0)89 46 17-20 20 wenden.

 

Nie wieder leere Gasflaschen

Gasflaschen haben die unschöne Angewohnheit, immer nachts leer zu werden. Mit der Truma DuoControl CS kann Ihnen das nicht passieren. Sie schaltet automatisch von der leeren Betriebs- auf die Reserveflasche um.

Truma_DuoControl_CS_vertikal_1000x750

Der Truma Zweiflaschen-Gasdruckregler schaltet automatisch auf die Reserveflasche um. Der integrierte Crashsensor ermöglicht es Ihnen, die Gasanlage auch während der Fahrt sicher zu betreiben.

Weiterlesen

Regelmäßige Überprüfung der Gasanlage in Campingfahrzeugen

Wie oft muss die Gasanlage eines Wohnwagens oder Reisemobiles überprüft werden?

In Deutschland muss die Gasanlage regelmäßig alle 2 Jahre von einem Flüssiggas-Sachkundigen (DVFG, TÜV, DEKRA) überprüft werden. Dies wird durch eine Prüfbescheinigung (G607)  und durch die Prüfplakette außen am Fahrzeug dokumentiert.

Sowohl Gasdruckregler als auch Gasschläuche müssen spätestens 10 Jahre nach Herstelldatum ausgetauscht werden.

 

Verölte oder verschmutzte Regler

Probleme mit veröltem oder verunreinigtem Gas in gehäufter Form kennen wir verstärkt aus dem Ausland. Jedoch tritt dieses Problem mittlerweile auch vereinzelt in Deutschland in Verbindung mit Gas von Tankstellen für Fahrzeugtanks oder auch bei Tankflaschen auf.

Bedauerlicherweise ist beim Kauf von Gas nicht zu erkennen, welche Gasqualität man beim Tausch der Flasche, bzw. an der Tankstelle beim Befüllen des Tanks/Tankflasche erhält.

Verunreinigungen können Abdampf-Rückstände, wie Olefine, Paraffine und sonstige Kohlenwasserstoff-Verbindungen sein, welche bei der Herstellung über die Logistikkette ins Flüssiggas gelangen. Weiterlesen

Gasprüfbescheinigung – Wichtig beim Kauf oder Leihen eines Campingfahrzeuges!

Wenn Sie sich ein gebrauchtes Campingfahrzeug kaufen oder ein Fahrzeug ausleihen wollen, sollten hinsichtlich der Gasvorsorgung folgende Hinweise beachtet werden:

Sorglos mit dem Mietfahrzeug in den Urlaub.

Sorglos mit dem Mietfahrzeug in den Urlaub.

Bitte achten Sie darauf, ob die Gasanlage geprüft und eine gültige Gasprüfbescheinigung vorhanden ist. Diese Prüfbescheinigung darf nur vom Gassachkundigen ausgefüllt und unterschrieben werden. Zusätzlich zur Prüfbescheinigung wird nach bestandenem Check eine Prüfplakette gemäß G607 außen am Fahrzeug angebracht (siehe Abbildung rechts unten).

Schauen Sie auch darauf, ob die Gasanlage für den Betrieb während der Fahrt ausgelegt ist. Falls keine Sicherheitsabsperrung (wie der Truma Crashsensor) im Fahrzeug vorhanden ist, ist es nicht für das Heizen während der Fahrt geeignet.

Am Auto angebrachte Prüfplakette Gas

Am Auto angebrachte Prüfplakette Gas

Dann müssen die Ventile an den Gasflaschen verschlossen werden. Ein Aufkleber mit einer Warnung, der im Gasflaschenkasten angebracht ist, weist darauf hin, dass die Gasflaschen während der Fahrt geschlossen sein müssen.

 

Dürfen Gasflaschen während der Fahrt angeschlossen sein?

Angeschlossene Gasflaschen gelten als Betriebsmittel und nicht als Gefahrgut (ADR Freistellung gemäß Abschnitte 1.1.3.1 und 1.1.3.2. e). Gasflaschen, die nicht an die Gasinstallation angeschlossen sind, müssen stets geschlossen und mit Schutzkappen versehen werden.

Mit dem Truma Gasfernschalter kann die gesamte Gaszufuhr per Knopfdruck bequem von Innenraum aus abgeschaltet werden. Der Gang zum Flaschenkasten und das Zudrehen der Gasflaschen entfallen damit.

Truma Gasfernschalter

Truma Gasfernschalter

Achtung Linksgewinde

Wissenswertes zur Gasversorgung in Wohnwagen und Reisemobil für Camping-Neulinge

Anschlussverschraubungen an Gasflaschen mit brennbarem Inhalt haben immer Linksgewinde, damit durch den unterschiedlichen Drehsinn, Irrtümer vermieden werden.

Die Verschraubungen mit Linksgewinde, z.B. Sechskantmuttern sind immer mit einer Kerbe gekennzeichnet (siehe Abbildung links). Dies ist genormt und für Flüssiggasflaschen in der DIN EN 15202 wie folgt verankert:  „Die Ecken jeder Sechskantmutter mit Linksgewinde müssen für die bessere Erkennbarkeit mit Kerben versehen sein (z. B. einer 60°-V-Kerbe).“

Dieses Bild zeigt eine der eher seltenen Linksgewinde-Flügelmuttern mit Kerben.

 

Hingegen sind Linksgewinde-Flügelmuttern nicht immer mit einer Kerbe versehen, da dies in der Norm nicht gefordert wird.

 

Caravanregler

Höchste Sicherheit für die Gasanlage in allen Fahrzeugen

Alle, die den Komfort des Heizens während der Fahrt nicht brauchen bieten Geräte wie DuoControl oder der Caravanregler höchste Sicherheit.

Bei allen Fahrzeugen ab Baujahr 2007 dürfen die beiden Geräte aber nur dann verwendet werden, wenn eben kein Heizen während der Fahrt gewünscht wird. Andernfalls benötigt man einen Regleranlage mit Crashsensor.

Bei Fahrzeuge bis Baujahr 2006 sind die Regler DuoControl oder Caravanregler uneingeschränkt verwendbar (hier besteht für die älteren Fahrzeuge Bestandschutz).

DuoControl ist ein Umschaltventil und Gasdruckregler in einem und schaltet automatisch von der leeren auf die volle Gasflasche um. Der Regler kann einfach auf eine Zweiflaschen-Gasdruckregel-Anlage erweitert werden.

Der Caravanregler ist ein Universalregler mit Manometer und darf auch in gewerblich genutzten Fahrzeugen montiert werden. Das Gerät gewährleistet einen gleichbleibenden Druck von 30 oder 50 mbar und ist mit einem Kombinationsanschluss für 3-33 kg Flaschen ausgestattet.

 

Sicher heizen mit MonoControl CS

Wer während der Fahrt Ihre Heizung betreiben möchte,  sollte sich einen Gasdruckregler mit Crashsensor installieren lassen.

Alles was man im Vorfeld wissen sollte ist: Hat man eine Einflaschen-Gasanlage oder eine Zweiflaschen-Gasanlage? Für die Einflaschenanlage benötigt man den Gasregler MonoControl CS und bei einer Zweiflaschenanlage die DuoControl CS. Beide Reglerversionen haben einen integrierten Crashsensor. Das heißt, im Falle eines Unfalls wird die Gaszufuhr sofort unterbrochen. Der Crashsensor wird schon bei geringer Erschütterung tätig. Aber keine Sorge, ein kleines Schlagloch reicht hier nicht aus, um die Gaszufuhr zu unterbrechen.

MonoControl CS ist in 30 mbar erhältlich. Wer von einer Einflaschen- auf die Zweiflaschen-Anlage umrüstet, kann den Regler jederzeit erweitern.

Nähere Informationen zum Thema Gasregler finden Sie hier.