So zuverlässig funktioniert die Truma S-Heizung

Über einen speziellen Anschluss (1) wird die Heizung mit Gas versorgt. Dieses wird entweder durch einen batteriebetriebenen Zündautomaten (2) oder mechanisch per Druckknopf über einen Piezozünder im Brenner (3) entflammt. Mit Hilfe des Sichtfensters (4) lässt sich kontrollieren, ob das Gas gezündet hat. Durch einen Einlass (5) wird Außenluft in die Heizung gesaugt und durch die offene Flamme im Brenner (3) erhitzt. Die heiße Luft strömt durch den S-förmigen Wärmetauscher (6) und tritt zusammen mit den Verbrennungsabgasen durch das Abgasrohr (7) und den Dachkamin (8) nach außen. Dank des komplett geschlossenen Systems und der  thermoelektrischen Zündsicherung ist dieser Prozess zu 100% sicher. Der Wärmetauscher (6) erwärmt die direkte Umgebungsluft im Heizungsgehäuse. Sie tritt durch die Lamellen der Verkleidung nach außen in den Wohnraum und wird bei Bedarf über das Gebläse (14) im Caravan verteilt.

Die Temperatur der Heizung kann am Bedienteildrehknopf (9) manuell und stufenlos eingestellt werden. Dieser betätigt über die Bedienteilstange (11) das Zündsicherungsventil (12). Ist die gewünschte Raumtemperatur erreicht, regelt ein Thermostatfühler (13) die Gaszufuhr zum Brenner und schwächt sie entsprechend ab. Das Gebläse wird über einen zweiten Drehknopf (10) gesteuert.

Schnittmodell_Heizung_Truma S 3004_DE.jpg

Die elektrische Zusatzheizung Ultraheat (15) ist die ideale Ergänzung für alle, die zusätzlich elektrisch heizen möchten und es unabhängig vom Gasbetrieb innerhalb kürzester Zeit richtig warm haben möchten. Sie heizt extrem schnell auf und nutzt das Gebläse der S-Heizung, um die warme Luft effizient im Caravan zu verteilen.

33 Gedanken zu „So zuverlässig funktioniert die Truma S-Heizung

  1. Hallo serviceteam, wir haben 2018 einen Dethlaffs c jo y gekauft und mussten zu unserem Erstaunen feststellen dass eine S3004 eingebaut ist aber ohne Umluftgeblaese. Können wir die Heizung auch ohne nachträglichen Einbau der Umluft betreiben. Vielen Dank im Voraus fue r eine Antwort

    • Guten Tag,

      üblicherweise werden unsere S-Heizungen mit 12 V oder 230 V Gebläsen eingebaut. Sie können jedoch bedenkenlos Ihre Heizung auch ohne Gebläse betreiben. Nur findet dadurch keine Warmluftverteilung im Fahrzeug statt.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  2. Hallo Truma Team,
    wir haben einen Hobby aus 2009 gebraucht gekauft und ich wollte hinter der Verkleidung der Heizung staubsaugen. Dafür habe ich vorsichtig die Verkleidung abgenommen. Leider ist dabei wohl die Bedienteilstange (Nr. 11) unten abgegangen. Ich habe sie wieder eingesteckt und nach dem Anbringen der Verkleidung lässt sich der Drehknopf leicht Eindrücken und drehen. Auch das „Klacken“ kann man hören.
    Da wir aber noch keine Erfahrungen haben, mache ich mir etwas Sorgen, ob jetzt Gefahr durch das Gas besteht, falls ich beim Einbauen doch etwas falsch gemacht habe. Sollten wir die Heizung lieber von einem Fachmann prüfen lassen?
    Vielen Grüße

    • Hallo Frau Ploenes,

      Ihrer Beschreibung nach haben Sie den Einbau korrekt durchgeführt und die Funktion der Heizung wieder hergestellt. Sollte jedoch eine Unsicherheit Ihrerseits bestehen, bitten wir Sie, einen Servicepartner zur Überprüfung aufzusuchen.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  3. Sehr geehrtes Truma-Service-Team, hallo Frau Hösl,

    leider kann ich Sie telefonisch nicht erreichen, ich hoffe, es klappt hier.
    Ich habe die LED-Blinkfolge an der Heizung ausgelesen.
    Sie ist:
    kurz, kurz, lang, kurz, lang, lang, kurz, lang

    Ich hoffe, Sie könne mir sagen, was der Fehler bedeutet.

    • Hallo Herr Wallis,

      dieser Blinkcode deutet auf eine fehlerhafte Spannungsversorgung 230 V hin.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  4. Hallo, in unserem Bürstner Averso von 2012 haben wir aktuell folgendes Problem!
    Die Heizung springt ohne Probleme an, allerdings ist die Heizleistung eher gering, d.h. Bei Wahlschalter auf 4 haben wir im WoWa nur ca 18,5 Grad!
    Dreht man weiter hoch wird es gefühlt etwas höher , aber nicht wie gewohnt, das man bei Stellung 10 Sauna ähnliche Verhältnisse bekommt! D.h. hoher Gasverbrauch bei wenig Heizleistung!
    Wäre sehr dankbar für eine Idee oder Lösungsmöglichkeiten!
    Vielen Dank im Voraus und Gruß

    • Hallo Herr Lepper,

      in diesem Fall scheint das Zündsicherungsventil nicht mehr in Ordnung zu sein und müsste erneuert werden.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  5. Hallo ZTusammen,
    ich habe eine Truma SLP 3002. Leider startet diese nicht bzw. nur sporadisch nach erheblichem „Drückaufwand“. Der Brenner und die Zündelektrode sind soweit sauber und weisen keinen Verschleiß auf. Gas kommt an, da Sie ja sporadisch ianspringt. Wenn man die heizung dann ausschaltet und versucht erneut zu starten, funktioniert dies in der Regel nicht.
    Können Sie mir sagen woran das liegen könnte? Ist evtl. der Piezzozünder verschlissen ? Der Wohnwagen ist BJ 1991.
    Oder könnte hier eine andere Ursache vorliegen?
    Kann ich hier problemlos einen Zündautomaten nachrüsten?
    Wenn sie mal läuft, erscheint die Flamme normal Blau, mit gelegentlich gelben anteilen. Vielen Dank für ihre Rückinfo.

    Viele Grüße

    Dennis Steuper

    • Hallo Herr Steuper,

      falls der Brenner und/oder die Zündkerze wirklich in Ordnung sind, könnte ein Problem am Zündsicherungsventil vorliegen. Da nur ein sporadischer Gas Fluss vorhanden ist. Eine weitere Ursache könnte der Piezodruckzünder sein oder schlechte Masse. Es sollte bei jedem zünden ein Funke durch das Sichtfenster erkennbar sein.
      Eine Umrüstung auf Batteriezündung ist bei den SL-Heizungen aufgrund dessen, dass es hierfür keine Ersatzteile mehr gibt, nicht möglich.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  6. Ich bin einfach nur begeistert vom Service hier im Netz und hoffe wie alle Anderen auch auf eine Hilfestellung.
    Natürlich Nachts, natürlich Sonntags, stehen auf einem Campingplatz im Harz und nach 2 perfekten Tagen und Nächten tritt sporadisch das Problem auf wie folgt.
    Irgendwann wird die Gaszufuhr unterbrochen, die elektrische Zündung setzt sofort ein, leider vergebens.
    Bedienschalter eindrücken Heizung startet heizt wieder normal.
    Leider gibt es kein Verhaltensmuster und dieser Vorgang lässt sich auch nicht auslösen.
    Hubdach wohnwagen Kaminverlängerungen sind montiert.
    Umluft läuft kontinuierlich.
    Fast Windstille und Minus 5 Grad Baujahr 2005.
    Es ist eine S3002/S verbaut.
    Bitte um einen Hinweis auf die Fehlerquelle.
    Vielen Dank

    • Hallo Herr Feller,

      wir freuen uns immer sehr darüber, wenn wir weiterhelfen können.

      In Ihrem Fall ist vermutlich das Thermoelement der Verursacher. Hier wird der thermoelelektronische Strom zum Magneteinsatz unterbrochen und die Flamme der Heizung erlischt dadurch. Somit muss das Thermoelement ausgetauscht werden. Dies kann durch einen unserer Servicepartner durchgeführt werden.

      Viele Grüße aus Putzbrunn,

      Susan Hösl
      Service Center

  7. Sehr geehrtes Service Team,
    Betr. Trumatik-SL 5002/3, Fabr.Nr.: S535-16 6609
    Die Heizung lässt sich einschalten (zünden), jedoch reagiert die automatische Temp.-regelung wie seit Jahren gewohnt nicht mehr. Egal was man am Regler 1-10 einstellt, die Heizung regelt nur „Vollgas“.
    Bisher war es so, hat man die Stufe 4 z.B. gewählt wurde die Gasflamme in Abhängigkeit der Innenraumtemperatur größer oder kleiner. Dies ist nicht mehr gegeben.

    Was könnte defekt sein

    • Guten Tag Herr Meyer,

      hier ist das Kapillarrohr des Wärmefühlers gebrochen und deshalb lässt sich die Heizung nicht mehr regeln. Der Wärmefühler bildet eine Einheit mit dem Zündsicherungsventil. Der Heizungstyp SL 3002/5002 befindet sich aus der ersten Baureihe, so dass hierfür keine Ersatzteile mehr zur Verfügung stehen.

      Mit freundlichem Gruß,

      Susan Hösl
      Service Center

  8. Hallo,
    Ich habe ganz neu ein älteres Wohnmobil mit einer S 3002 Bj. 89.
    Wir waren am Wochenende erstmals mit weg und obwohl wir die Heizung nur in der Mitte zwischen 0 und 1 stehen hatten würde es bei -2 Grad Außentemperatur so heiss im Wagen das wir oben im Alkoven garnicht mehr schlafen konnten .
    Liege ich da richtig das der temperaturfühler der Übeltäter sein müsste ?
    Gibt es da noch eine Alternative zum kompletten Austausch des Schalters ?

    • Hallo Herr Schmidt,

      sollte bei Position 1 der Bedienstange die Raumtemperatur im Wohnwagen viel höher als +10° C betragen, ist die thermostatische Regelung des Zündsicherungsventiles defekt.
      Aufgrund des Alters Ihres Gerätes, stehen hierfür jedoch keine Ersatzteile mehr zur Verfügung.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  9. Guten Tag
    Habe einen Wohnwagen Knaus Jahrgang 1999
    Heizung S 5004 Truma
    Die Heizung wird nicht richtig warm,event.kommt zu wenig Gas.Die Heizflamme ist nicht voll.Ist ev. das Ventil def.?
    Viele Grüsse H.Stoffel

    • Guten Tag Herr Stoffel,

      funktionieren die anderen gasbetriebenen Geräte (z. B. Kocher) einwandfrei? Falls nicht, ist die Ursache eher an der Regler Anlage als an der Heizung zu suchen. Anderenfalls kann es sein, dass kein Luftspalt zum Thermoelement besteht. D. h., dass z. B. der Teppich zu hoch ist oder Gegenstände die Luftzirkulation verhindern. Als weitere Ursache kommt eine Verschmutzung des Brenners in Frage, so dass nicht genügend Gas durchgelassen wird.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  10. Guten Tag,

    besitze einen WoWa Dethleffs mit der Truma S 3004 (Bj. 2014). Nach dem Starten halte ich den Drehregler noch für ca. 10 Sekunden gedrückt. Flamme brennt, alles wunderbar. Allerdings sobald ich loslasse, egal, auch wenn ich 20 Sek. gedrückt halte geht die Flamme wieder aus. Ist da evtl. ein Fühler oder Ventil defekt? Garantie? Eigenreparatur möglich?
    Vielen Dank für einen Tipp.

    Gruß
    E. Röll

    • Guten Tag Herr Röll,

      Ihrer Beschreibung nach ist in diesem Fall das Thermoelement defekt. Die Reparatur kann nur durch einen unserer Servicepartner oder mobilen Service durchgeführt werden. Sie erhalten auf unsere Geräte eine Hersteller-Garantie von 24 Monaten auf Material- und Fertigungsfehler.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  11. Hi, alter, feststehender Wohnwagen im Garten ohne jegliche Tüv – Prüfung.
    Ich möchte meine alte defekte 3002 gegen eine neue 3004 austauschen. Mein plan ist von der Gasheizung einen Flexiebelen Schlauch bis zur Gasflasche legern da die alte Gasanlage auf 50 m-bar läuft. Muss ich im Wohnwagen etwas beachten? Passt der alte Ventilator an den neuen Einbaukasten? Kann der Lüftungsregeler auf der neuen Verkleidung auch die alten Ventilatoren ansteuern? MFG

    • Hallo Herr Fugmann,

      dem Austausch einer S3002 gegen einer S3004 steht grundsätzlich nichts im Wege. Allerdings ist es nicht erlaubt, einen flexiblen Schlauch anzuschließen. Es muss ein fester Gasrohranschluß verwendet werden. Bei vorhandenen Betriebsdruck von 50 mbar muss für die neue Heizung (30 mbar) ein Vordruckregler eingebaut werden. Um das vorhandene Gebläse weiter verwenden zu können, ist die Montage einer Adapterplatte nötig. Die Bedienteile für ältere Gebläse sind nicht kompatibel.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

    • Guten Tag,

      hierzu liegen uns keine Angaben vor, da die Abgastemperatur abhängig der jeweils unterschiedlichen Längen der Abgasführung ist.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  12. Hallo,

    wir bereiten uns momentan auf Wintercamping vor und hatten dieser Tage, als es schön kalt war, mal die Wohnwagenheizung im Testbetrieb. Wir haben einen Fendt SG 515 mit einer S 3004. Beide Regler auf Stufe 4 haben im Wohnwagen nach einiger Zeit, wie im Handbuch beschrieben, eine Temp. von 22°C erzeugt – Außen war es minus 8 – 10 °C.
    So weit so gut. Was uns nicht gefallen hat war die Tatsache, dass das Gebläse dann doch ein recht deutliches Strömungsgeräusch erzeugt. Nun stellen wir uns die Frage wie wir das evtl. etwas „tunen“ können, denn wenn ich mir vorstelle viele Stunden im WoWa zu verbringen wäre das mit der Zeit wahrscheinlich schon nervig.

    Wenn wir die Ultra-Heat dazu einbauen lassen würden, könnte man dann davon ausgehen dass weniger Gebläseleistung vonnöten wäre? Einfach weil der Luftstrom heißer ist?

    Ich habe in einem Camperforum vernommen, dass es den Fendt SG 515 auch mit der 5004 gibt? Stimmt das? Oder ist das von bestimmten Typen/Grundrissen des SG 515 abhängig – sprich: wäre ein Umbau/Austausch möglich?

    Da die 5004 zwei Gebläse hat würde ich davon ausgehen die Geräuschentwicklung wäre ebenfalls reduziert? Liege ich mit dieser Annahme richtig?

    Für die Beantwortung der Fragen oder auch sonstige kreative Vorschläge wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße
    P. Kolling, Hochheim a. M.

    • Hallo Herr Kolling,

      ohne Ihr Fahrzeug zu kennen, gestaltet es sich schwierig hierzu eine Auskunft zu tätigen. Ebenso zur Geräuschbildung des Gebläses.
      Grundsätzlich ist natürlich der Einbau einer Ultraheat möglich und u. U. kann dadurch das Geräusch beeinflusst werden. Ob bei dem beschriebenen Fendt-Wohnwagen werksseitig eine S 5004 eingebaut wird, entscheidet alleinig der Hersteller.
      Gerne bieten wir Ihnen eine Beratung durch unseren mobile Service an, um die Punkte vor Ort zu besprechen. Natürlich können Sie sich hierzu auch an einen Servicepartner in Ihrer Nähe wenden.

      Viele Grüße aus Putzbrunn,

      Susan Hösl
      Service Center

  13. Guten Tag,
    ich habe in meinem Hubdachwohnwagen eine Truma 2200S von ca. 1995 mit Seitenwandabgasaustritt. Die Heizung funktioniert bei Windstille ohne Mängel. Allerdings bei geringem Wind reagiert die Heizung mit Aussetzern und permanenten Zündversuchen, so das sie nicht mehr eingestzt werden kann. Sind es Verschleißerscheinungen, die durch eine Grundüberholung behoben werden können oder sind diese Heizungen so empfindlich?
    Mit freundlichem Gruß
    Jörg Schultz

    • Hallo Herr Schultz,

      in diesem Fall reagiert der Brenner bei Windeinfall sehr empfindlich. Dies kann natürlich auch auf Verschleiß zurück zu führen sein. Wir empfehlen Ihnen deshalb an dieser Stelle, den Schalenbrenner (Art. Nr. 30020-00300) austauschen zu lassen.

      Viele Grüße,

      Susan Hösl
      Service Center

  14. Ich besitze eine truma E 4000 mit Fernbedienteil per Kabel. Die Heizung läuft auf voller Leistung wunderbar, schaltet ab und startet wieder. Soweit, so gut. Wenn ich nun die Heizung auf halbe Gebläsekraft stelle, läuft sie noch ein paar Sekunden und schaltet dann ab. Batterie und Gaszufuhr sind in Ordnung. Schalte ich dann die Heizung aus und starte bei voller Leistung wieder, brennt sie ordnungsgemäß.

    Was kann ich tun, um die Heizung auf halber Leistung laufen zu lassen?.

    Über eine Antwort zur Fehlersuche und -behebung wäre ich erfreut.
    Mit freundlichem Gruß,
    Christian Müller-Preihs

    • Hallo Herr Müller-Preihs,

      bei längeren Standzeiten kann es vorkommen, dass das Magnetventil verklebt, bzw. fest sitzt.
      Abhilfe kann ein Aktivieren des Magnetventiles schaffen. Hierzu muss der Elektronikkasten, bei ausgeschalteter Heizung, geöffnet werden. Nun kann am grauen langen Stecker eine Brücke gesetzt werden – mit einem Brückenkabel von 12 V Versorgungsspannung- hierbei PIN 11 kurz antippen. Jetzt sollte das Klacken des Magnetventiles zu hören sein. Die Brücke entfernen und die Heizung neu starten. Bitte beachten Sie hierbei, die Brücke nicht während des Startvorganges zu aktivieren. Sollten Sie Hilfe hierbei benötigen oder weitere Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an unseren Service unter der Telefon-Nummer 089-4617-2020.

      Viele Grüße aus Putzbrunn
      Ihre Susan Hösl
      Service Innendienst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.